[Rezension] "Tagebuch eines Vampirs 01. Im Zwielicht" von Lisa J. Smith

Daten
Originaltitel: The vampire diaries #1 The Awakening
Genre: Fantasy
Verlag: cbt/cbj
Empfohlen: ab 12 Jahre
Erschienen: November 2008
Seitenzahl
Taschenbuch: 256 Seiten
Kindle ebook: 253 Seiten
Preis
Taschenbuch: 7,95 €
Kindle ebook: 6,99 €
Fortsetzung
Bei Dämmerung

Wichtig: Ich bewerte die Bücher als Serienkenner und -liebhaber! 
(Die Serie „Vampire Diaries“ wurde von den Büchern adaptiert.)
Stefano will sich in Fell’s Church nieder lassen. Elena ist vom ersten Moment begeistert von dem Italiener, auch wenn sich seine Begeisterung in Grenzen zu halten scheint. Fürs Erste.
Lange kann Stefano mit seinen Gefühlen nicht hinter den Berg halten. Aber die Liebe zueinander birgt große Gefahr, als Stefanos Bruder Damon auftaucht.
Der Kampf um Elena beginnt. 

Düster und schlicht waren die ersten Worte, die mir zur Covergestaltung einfielen. Die Weltbild-Ausgabe finde ich für mich interessanter. Für Einsteiger war dieses vierteilige Paket eine gute Wahl, auch wenn der Unterschied im Regal jetzt groß ist. Die gezeichneten Cover spiegeln die Geschichte im Buch besser wieder.

 
Ich verstehe, dass wenn eine Serie von einem Buch adaptiert wird, dann verändert sich die Geschichte in gewisser Weise. Dass eine Serie anders verläuft, ist ebenfalls verständlich.

Verwirrt war ich trotzdem. Denn auch an den Charakteren wurde geschraubt. Sich Elena als blonde Zicke vorzustellen war schwer. In der Originalfassung – im Buch – hat Elena eine sehr kleine Schwester. Ich vermisse Jeremy etwas. Den Namen Stefano zu lesen, war ebenfalls nicht einfach für den Lesefluss.

Aber trotz der Änderungen durch die Serie, habe ich mich sehr gefreut wieder ins Vampire Diaries Universum einzutauchen. Es gab viele Übereinstimmung, dessen Grundgedanken in der Serie aufgegriffen wurden. Die Darstellung der Vampire gefällt mir im Buch sogar mehr.

Der Schreibstil ist wirklich nicht schlecht, aber für einen Serienkenner stolpert man gelegentlich über die Geschichte.
Beim Lesen überkam mich auch das Gefühl, dass die Bücher selbst als eine kleine Serie angelegt wurden. Ich bin gespannt was die Bücher so auf Lager haben.
Das Buch für sich ist toll. Die Geschichte stellt Vampire als Urgewalten dar, die durch meine Gedanken wüten. Als Serienkenner fiel es mir etwas schwerer im Lesefluss zu bleiben, aber ich bin gespannt auf die Fortsetzung.

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich hab bis Band 8 durchgehalten und dann abgebrochen. Im Nachhinein habe ich auch nur so weit gelesen, weil ich damals noch so jung war und.. ich einfach nicht der Typ bin, Bücher abzubrechen :D
    Aber ich muss es einfach sagen: Ich fand die Bücher SO GROTTENSCHLECHT!
    Der erste mag ja noch in Ordnung sein, aber die Geschichte wird irgendwann immer abstruser und dann erst dieser schreckliche Schreibstil... Sorry, aber das kann ja sogar ich besser :o
    Okay, genug geschimpft :D Ich bin gespannt, wie dir die weiteren Bände gefallen.
    Liebe Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin ich auch. Ich dachte ich hab so lange für die 256 Seiten gebraucht, weil es mit der Serie kollidiert. Aber in Band 2 sind mir schreibtechnisch ein paar Details aufgefallen, die man definitiv hätte besser machen können.

      Mal sehen, wie weit ich komme :D
      Bücher diese Reihe habe ich nämlich auch nicht all zu viel Gutes gehört. Dafür aber von ihrer Hexenzirkel-Reihe.
      Wir werden sehen :)

      Löschen