[Rezension] "Skulduggery Pleasant 01. Der Gentlemen mit der Feuerhand" von Derek Landy

Daten
Originaltitel: Skulduggery Pleasant #1 
Genre: Fantasy
Verlag: Loewe
Empfohlen: 12-15 Jahre
Erschienen: September 2007
Seitenzahl
Gebunden: 344 Seiten

Taschenbuch: 352 Seiten
Kindle ebook: 344 Seiten
Preis
Gebunden: 16,90 €
Taschenbuch: 9,95 €
Kindle ebook: 9,99 €
Fortsetzung
Das Groteskerium kehrt zurück

Handlung

Stephanies Onkel stirbt. Hinter seinem Tod steckt mehr, als sich das junge Mädchen je vorstellen konnte. Doch Hilfe naht. Skulduggery Pleasant – ein skurriler Detektiv und Skelett (!) – beschützt sie.
Gemeinsam stürzen sie sich in Stephanies größtes Abenteuer, auf der Suche nach der Wahrheit.

Gestaltung

Skurril war bisher die beste Bezeichnung für diesen Detektiv. Skulduggery auf dem Cover macht schon neugierig, auch wenn die Farbgebung nicht sonderlich auffällig erscheint. Das Cover strahlt etwas Ruhiges, tiefer Liegendes mit den warmen Farben aus. Nicht unbedingt mein Lieblingscover dieser Reihe.

Meine Meinung

Der Autor hat eine Figur kreiert, die dem Leser einen Krimi mit fantastischen Elementen bietet. Nicht zu vergessen sein ganz eigener Humor. Was also haben wir für ein Buch vor uns? Ein Außergewöhnliches. Eine wirklich ordinäre Geschichte.

Zuerst war ich skeptisch, was diese Reihe betraf. Schlich eine Weile darum herum. Bis ich die Möglichkeit bekam es zu Lesen und ich war begeistert.
Derek Landy’s Skulduggery Pleasant war für mich mal eine ganz andere Figur, die sehr gut mit der anderen Protagonistin funktioniert. Beide Charaktere haben mich auf ihre Weise unterhalten. Skulduggery fasziniert durch seine persönliche Geschichte, der man als Leser auf den Grund gehen will. Stephanie dagegen ist eine Sympathieträgerin, die man auf ihrem neuen Weg begleiten möchte.
Mit einem Auge sieht der Leser also in die Vergangenheit und das Andere ist auf die Zukunft von Stephanie und Skulduggery ausgerichtet.

Dank toller Figuren, einer interessanten Geschichte und dem angenehm lockeren Schreibstil des Autors, liest sich die Geschichte sehr leicht. Wobei ich bei der einen oder anderen Szene wirklich am Überlegen war, ob die Altersgrenze nicht minimal erhöht werden sollte. Denn es bleibt unseren Protagonisten nicht erspart sich aus gefährlichen Situationen heraus zu tricksen oder zu kämpfen.

Fazit

Der Auftakt einer Reihe, der große Erwartungen in mich weckt. Eine schöne kreative Geschichte, wie schon lange nicht mehr.

  AUSGEZEICHNET

Kommentare:

  1. Hey,
    ich bin bei Sklud... (kanns nicht mal schreiben und aussprechen :D) auch sehr skeptisch. Ich lese einfach keine Krimis und nur weil ein Skelet ein Mädchen begleitet, finde ich es eigentlich auch nicht interessanter... aber da du begeistert warst, werde ich es vlt doch mal lesen - irgendwann, wenn ich die Chance dazu habe, keinen SUB mehr und einfach nicht weiß, was ich lesen könnte ;D
    Ich habe dich übrigens getaggt und würde mich freuen, wenn du mitmachst und mir deinen Postlink hinterlässt:
    http://buchstabengefluester.blogspot.de/2015/06/tag-home-sweet-home.html
    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch erst skeptisch XD Scarlett ging es ähnlich.
      Nach Band 1 hat sich jetzt jeden Band als Taschenbuch zugelegt.

      Das war einfach mal ein bisschen was anderes im Krimibereich. Dieser Klecks Mystery und Fantasy haben richtig Spaß gemacht.

      LG ich werde gerne vorbei schauen
      Denise

      Löschen