Mein Einstieg in die Welt der Shonen Ai und Yaoi Manga

Meinen ersten Boys Love Manga habe ich glaube ich mit 13 gelesen. Damals habe ich mir die Werke nur ausgeliehen und sie dann leise in meinem Zimmer regelrecht verschlungen. Am Anfang war es mir peinlich mit so einem Manga gesehen zu werden, da ich ungern erklären wollte warum ich einen „Schwulen-Manga“ lese.
Mittlerweile ist es mir egal wer mich mit einem Yaoi in der Hand sieht da ich einfach dazu stehe, die Geschichten in der Öffentlichkeit zu lesen.
Ich bin nicht sehr wählerisch. Für mich kann es sowohl eine niedliche Schüler-Story sein oder aber auch das etwas Wildere, bei dem so manch einer - der so etwas nicht kennt - leicht rot um die Nase wird.
Was ich aber nicht mag, ist, wenn ich auf Fortsetzungen warten muss, wenn eine Story wirklich spannend ist. Aber wer mag das schon?
Mein erster eigener Shonen Ai war “Verliebt in Osaka“, den ich mir mit 14 gekauft habe und ich fand es einfach schön eine mehr oder weniger normale Beziehung verfolgen zu können. Alles in allem ist die Geschichte schön zu verfolgen und meiner Meinung nach für einen Einstieg sehr gut geeignet, weil einfach alles sehr zart gehalten ist.
Im Vergleich zu anderen Shonen Ai ist er relativ schlicht gehalten. Das Hauptaugenmerk liegt auf Itaru und Koki. Das Umfeld der beiden kommt für mich etwas zu kurz.
Ansonsten finde ich es schön, dass der Leser von beiden etwas aus der Vergangenheit erfährt ohne das es stört und von der eigentlichen Handlung ablenkt.

Die Handlung

Als Itaru aus einem Rausch erwacht, befindet er sich in einem ihm unbekannten Haus. Koki Kuwabara, der ihn bei sich übernachten ließ, verlangt Geld für eine von Itaru zerstörte Kamera. Aber da dieser erst vor kurzem sein Studium abgebrochen hat und von zu Hause rausgeschmissen wurde, kann er nicht bezahlen. Da Itaru außerdem noch keine eigene Unterkunft hat, bittet er Koki darum, eine Weile bei ihm wohnen zu dürfen. Koki ist von der Idee zwar nicht besonders angetan, doch der mürrische Fotograf nimmt den „obdachlosen“ Jungen bei sich auf.
Itaru merkt schnell, dass er in Koki verliebt ist. Doch ihm seine Liebe zu gestehen, wagt er zunächst nicht, unter anderem weil er sich über seine Gefühle für eine Arbeitskollegin von Koki nicht klar wird.

Wer jetzt neugierig ist sich in die Welt des Boys Love zu verirren oder einfach mal etwas Abwechslung haben möchte kann sich hier in eine wirklich tolle Story begeben.

~ eure Scarlett

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen