[Empfehlung] Scarlett's Schätze #3


Rhivaniya | Aileen P. Roberts | Createspace & Cuillin Verlag
Fantasy | 434 & 398 Seiten | 13,50 €
 

Inhalt zu "Die Tochter des Mondes"

Düstere Zeiten brechen an in Dallador, dem größten König­reich Rhivaniyas, als die Herrschaft von Prinz Zaccaro und dem finsteren Orden der Catholak immer gnadenloser wird. Das Volk hungert, wird grausam unterdrückt und der Schat­ten des Krieges fällt auch auf unschuldige Länder. Magie wird verboten, das Volk der Elfen gilt als ausgestorben und die Druiden gelten als das Böse schlechthin. Nicht nur Yana, die in einer Mühle aufwächst, sondern auch viele andere Bewohner Dalladors hoffen, dass sich alles zum Guten wendet, als der junge Prinz Garonan, Zaccaros Bru­der, von seiner Ausbildung bei seinem Onkel zurückkehrt. Dann erfährt Yana, die früher mit Garonan befreundet war, dass er sich angeblich den Catholak unterworfen hat und wenig später wird er auch noch für tot erklärt. Yana weigert sich, dies zu akzeptieren, aber können ein siebzehnjähriges Mädchen und ein verlorengeglaubter Prinz ein ganzes Königreich retten? Bald schon finden sich Yana und ihre Freunde auf einer gefährlichen Reise durch die Länder Rhivaniyas wieder, auf der sie alle einiges über Freundschaft, Liebe und Verrat lernen werden. Gibt es am Ende doch noch Elfen? Und was offenbart der Stein der Erkenntnis?

Scarlett's Fazit zu "Die Tochter des Mondes"

„Die Tochter des Mondes“ ist ein besonderes Buch, dessen Geschichte eindrucksvoll und wahrlich fantastisch den Leser in seinen Bann zu ziehen vermag. Schließlich kann man diesen Roman einfach nicht mehr aus der Hand legen, will man doch wissen, wie der ungleiche Kampf zwischen den beiden Brüdern ausgehen wird.
Die vierfarbige, ausklappbare Karte am Ende des Buches verschafft dem Leser einen umfangreichen Überblick über die Gegenden und Länder Rhivaniyas und regt zudem noch seine Phantasie an. Am Ende würde man am liebsten nochmal von vorn beginnen. Doch zum Glück ist bereits Teil 2 „Jenseits des Nebelmeeres“ und Teil 3 „ Im Schatten der Xashatâr“ erschienen und der Leser kann sich auf neue spannende, magische Abenteuer mit Garonan und Yana freuen.


Eine außergewöhnlich einfallsreiche Geschichte, farbenfroh und fesselnd erzählt, für jeden Fantasie-Einsteiger zu empfehlen.
Dann wünsche ich allen viel Spaß beim lesen.

(Auf der LBM habe ich mir "Die Tochter des Mondes" sofort signieren lassen :))

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen